Computerprojekte
Startseite -> AS/400-Rückbau

Nach langen Jahren mehr oder weniger treuer Dienste hat die IBM AS/400 nun ihr Leben endgültig ausgehaucht: Nach einer Abschaltung lief die interne Uhr wohl über ein Zeitlimit (y2k?) drüber. Da sie nur noch für Recherchezwecke benötigt wurde, ließ man sie dann in Frieden ruhen.

Bilder dokumentieren das undankbare Ableben eines lärmenden, stromfressenden und platzverbrauchenden Kolosses:


Ein Blick in die Innereien,
mitsamt dem Kabelchaos.

Dasselbe ohne Verkabelung.

Das ausgebeinte Rack,
drumherum liegen die Einzelkomponenten.

Kabel und Rack im Flur,
Photographisch-künstlerisch wertvolle Aufnahme. Im Vordergrund ist deutlich das superdicke SCSI-Kabel mit aufwändiger Einzelabschirmung zu sehen.

Das Rack solo,
Man beachte die aufwändige Lärmdämmung durch Schaumstoffplatten, die letztlich doch nicht viel genutzt hat.

Die zwei Haupteinheiten,
das Stück wiegt um die 40kg.

Die 8" Floppy,
hier ohne Blende.

Der Spannungsverteiler,
fälschlicherweise für eine USV gehalten, entpuppte sich als ein etwas noblerer Sicherungskasten mit einer Menge Relais drin - versteckt hinter einem schicken Lochblech.

Trostloser Platz,
Einsam, leer und (relativ) sauber nun der Platz, an dem sie früher stand. Lärmend, wärmend...

Klicks auf das Bild oder den Link jeweils öffnen die Bilder in voller Größe in einem separaten Fenster.

Photos by Greenfive, Lyrics by PoC.

© by Patrik Schindler <webhamster@pocnet.net>, 1999-2018